Braun Martina Lichttage Aetherische Oele - Kopieren - Atlantis-Freising "Zentrum für ein neues Bewusst-SEIN"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hausapotheke mit ätherischen Ölen



Die Natur bedient sich schon seit jeher der Pflanzlichen Duftstoffe. Die ätherischen Öle dienen dabei als Lock und Abwehrmittel. Die ätherischen Öle werden in den Öldrüsen der Pflanzen gebildet und i Pflanzengewebe gespeichert. Sie befinden sich in den Blättern, Samen, Blüten, Fruchtschalen, Rinde, Wurzel, Harzen oder im Holz. Deshalb haben die unterschiedlichsten Pflanzenteile oft auch verschiedenste Düfte und ätherische Öle, die meist durch Wasserdampfdestillation gewonnen werden. Je nach ätherischem Öl werden hierfür unterschiedliche Mengen an Blüten etc. Benötigt für 1 Liter ätherisches Rosenöl benötigt man 5 Tonnen Blütenblätter was sich auch im Preis bemerkbar macht.
Lassen wir uns verzaubern von der Heilkraft der Natur und machen uns die Wirkung der ätherischen Öle zu Nutze. Dabei ist der Achtsame Umgang wichtig – das kostbare Gut aus der Natur sollte nur mit Bedacht eingesetzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr individuell und auf die Vorlieben des einzelnen Abgestimmt. Die wohl bekannteste Verwendung ist das Duftlämpchen.

Lavendel fein (Lavandula angustifolia):
Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten, (auch bei Mittelohrentzündung), fiebersenkend, krampflösend, schlaffördernd, beruhigend, angstlösend, bei Erschöpfungszuständen erfrischend und anregend, zellregenerierend, stark immunstimulierend, wundheilend.

Lemongrass (Cymbopogon flexuosus):
stärkt die Lebensgeister und Abwehrkraft, fördern Kreativität, helfen bei Lethargie und Mutlosigkeit, antibakteriell, Raumluft-desinfektion, chronische Erschöpfung, Antriebsschwäche, Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten.



Zypresse (Cupressus sembervirens):
allergischem Asthma, Heuschnupfen eine gute Kombination mit Zeder, stabilisiert die Membran der Mastzellen, sodass die Histaminausschüttung verringert wird; antiseptisch, antiallergisch – ausgleichend, stärkend – Alternative wäre auch Weihrauch Aden.

Weihrauch (Boswellia sacra syn. Carterii):
antiviral, antibakteriell, entzündungshemmend, schleimlösend, expektorierend (auswurffördernd), entkrampfend, schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, hautregenerierend…

Thymian Linalool:
(für Kinder): stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die gereizte Schleimhaut. Seine stimmungsaufhellende Wirkung gibt neue Kraft und Energie.
Antiseptisch, immunstimulierend, entkrampfend, hautpflegend – vitalisierend.



Pfefferminze (Mentha piperita L.):
Verdauungsregulierend, antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend, Abschwellend, entgiftend, erfrischend klärend und konzentrationsfördernd.

Zirtusdüfte: wie Orange, Zirtone, Bergamotte, Grapefruit:
mögen Kinder gerne, für Fröhlichkeit und Heiterkeit, spritzig, frisch, antiseptisch (desinfizierend), immunstimulierend, luftreinigend, konzentrationsfördernd, stimmungsaufhellend, entkrampfend, fiebersenkend, kreislaufbelebend, entkrampfend und vieles mehr.

Ravintsara (Cinnamomum camphora CT 1,8-Cineol):
stark gegen Viren! sowohl bei viralen wie auch bei bakteriellen Infekten und bei geschwächter Immunabwehr; antiviral, antibakteriell, entzündungshemmend, hustenreizlindernd, expektorierend, immunstimulierend – stärkend.



Immortelle (Helichrysum italicum G. Don.):
Wundermittel für Blutergüsse und Wunden; wundheilend, Blutergüsse auflösend, lymphflussfördernd, entstauend, entzündungshemmend, krampflösend, schleimfördernd, ausgleichend, beruhigend, entspannend.

Cistrose (Cistus ladaniferus L.):
Desinfizierend, antimykotisch, entzündungshemmend, immunstimulierend, entkrampfend, entstauend, durchblutungsfördernd, hautregenerierend, antiparasitär, ausgleichend, stimmungsaufhellend, stärkend.


15. Atlantis Erlebnis- und Lichttage
Sonntag, 24. September 2017
10.45 – 11.45 Uhr


mit Martina Braun
Akad. Expertin für komplementäre Gesundheitspflege


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü