Stadler Wolfgang Untersberg - Atlantis-Freising "Zentrum für ein neues Bewusst-SEIN"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
Lesung mit Erlebnisvortrag über den Untersberg und Bildershow
 





mit Wolfgang Stadler - alias Stan Wolf
 
die europäische Antwort auf Dan Brown
 
 
Wolfgang Stadler wurde 1950 in Passau geboren.
 
Die ersten Lebensjahre verbrachte er auf einem Bauernhof in Deutschland. Seine Schulzeit und die Ausbildung zum Stahlbautechniker absolvierte er in Salzburg, am Fuße des geheimnisumwobenen Untersberges, wo er nunmehr seit über dreißig Jahren ein kleines Unternehmen betreibt.
 
Seine Hobbys sind die Fliegerei und versunkene Kulturen. Seine Vorliebe für die Wüste führte ihn schließlich nach Ägypten, wo er mehrmals im Jahr auf entlegenen Pfaden den Spuren der Pharaonen folgt.
 
Seine Bücher schreibt Stan Wolf auf seiner einsamen Almhütte in den Salzburger Bergen in zweitausend Metern Höhe.
 
Aufgrund der abenteuerlichen Erlebnisse auf seinen Reisen und am Untersberg beschloss er, diese in Form eines Romans einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
 
 
Stan Wolfs Romane bringen dem Leser spannungsreiche Abenteuer an historisch bedeutsamen Schauplätzen in einer sehr realen, leicht lesbaren Form nahe, welche einem direkt ins Geschehen eintauchen lässt. Zudem wird man den Eindruck nicht los, dass sehr viel von der Handlung den Tatsachen entsprechen könnte, was der Autor Stan Wolf ja schon zu Beginn in den Raum stellt. Der aufmerksame Leser wird viele der Romanfiguren identifizieren können und auch zwischen den Zeilen eine Menge Geheimnisvolles und Interessantes entdecken.
 
 
Es wird bereits auch aus dem noch nicht erschienenen 7. Band vorgelesen. Im Anschluss zeigt Stan Wolf eine beindruckende Bildershow, beantwortet Fragen und signiert seine Bücher!
 
 
Außerdem werden unter den Anwesenden einige Bücher aus der Reihe „Steine der Macht“ verlost.
 
Stanʼs Webseite lautet: www.stan-wolf.at
 
 
Sämtliche Bände von „Steine der Macht“ sind im Atlantis erhältlich oder werden auch per Post versendet!
 


Lesung mit Erlebnisvortrag
Freitag, 10. Juli 2015
19.00 - 22.00 Uhr
Teilnahmegebühr Euro 12,-


Er wird auch auf das Phänomen des „blutenden Berges“ eingehen…

       
 

Michael Gentschy aus Bad Reichenhall hat dazu folgenden Text und die Bilder ins Netz gestellt:
Am Tag des großen Erdbebens in Nepal löste sich unterhalb der  Schellenberger Eishöhle eine riesige Felsmasse und stürzte zu Tal.
Die Narbe im Berg sieht aus wie ein Herz. Seither ergießt sich von  dort ein blutroter Strom in die Königseer Ache. Naturschauspiel oder  Omen?
Schon einmal, am Vorabend des 2. Weltkriegs hat der Untersberg ein  deutliches Zeichen gesetzt. Damals erschien ein blutrotes Nordlicht wie  es noch nie zuvor gesichtet worden ist über dem Untersberg. Zufall? Wir  werden sehen was die nahe Zukunft bringt.





Steine der Macht – Das Mysterium vom Untersberg
 
Autor: Stan Wolf - Novum Verlag
 
Ein auf Tatsachen beruhender spannender, fesselnder Roman.

 
Der überwiegende Teil wurde vom Autor selbst erlebt. Das Buch handelt von einem Zeitsprung Phänomen, welches der Überlieferung nach, am Untersberg bei Salzburg seit Jahrhunderten auftritt. Dort verschwinden immer wieder Menschen, tauchen oft nach Tagen oder gar Wochen wieder auf und behaupten stets, nur kurze Zeit am Berg verbracht zu haben. Wolf, ein fünfzigjähriger Hobbypilot, der am Fuße dieses Berges wohnt, weiß um diese Geschichten, nimmt sie aber nicht ernst, bis er auf seinen vielen Reisen mit seiner Begleiterin, der zierlichen Lehrerin Linda in Ägypten auf ähnliche Phänomene stößt. Sie treffen in entlegenen Gebieten der Sahara auf die verschiedensten Personen, von welchen sie immer wieder Erzählungen über seltsame schwarze, runde Steine hören. Alles deutet darauf hin, dass diese Steine bei den Zeitphänomenen eine Rolle spielen. Wolf entschließt sich, der Zeitverschiebung auf den Grund zu gehen und beginnt zu recherchieren. Als er durch Zufall auch den vor seiner Haustüre gelegenen Obersalzberg, das einstige Refugium der NS Größen, in seine Nachforschungen mit einbezieht, wird es für ihn lebensgefährlich. Er hat allen Grund zur Annahme, dass die damaligen Machthaber des Dritten Reiches über die Zeitverschiebungen und auch über die schwarzen Steine Bescheid wussten. Danach überstürzen sich die Ereignisse.
 
Sie bekommen bei ihrer Suche das Zeitphänomen hautnah zu spüren und geraten dabei mit Leuten aus der Vergangenheit in Kontakt, welche ihnen ein Gold Depot in den Bergen zeigen. Auf Grund der von diesen erhaltenen Informationen, fliegen sie mit einer kleinen, viersitzigen Cessna über Afrika auf die Kanareninsel Fuerteventura, um geheimnisvolle Bleizylinder aus den Lavahöhlen, tief unter der Villa Winter zu bergen. Sie erleben in der Folge Abenteuer, die sprichwörtlich unter die Haut gehen. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Aktion erwartet die beiden ein turbulenter Rückflug im Sandsturm über dem Atlantik und ein gefährlicher Flug durch ein enges kurvenreiches Alpental, weit unter der Mindestflughöhe. Aber auch am Untersberg sind mittlerweile Aktionen im Gange, welche darauf hindeuten, dass bereits auch andere ihr Interesse an den Phänomenen zeigen. Den Leuten aus der Vergangenheit gelingt es aber, ihr Geheimnis zu bewahren.
 
P.S. Am Untersberg bei Salzburg verschwanden am 15. August 1987 drei Deutsche spurlos, welche das dort auftretende Zeitphänomen erforschen wollten. Sie lösten damit die größte Suchaktion, welche es jemals am Untersberg gab, aus. 152 Mann und drei Helikopter waren damals über eine Woche lang im Such Einsatz ohne auch nur irgendetwas von den Dreien zu entdecken. Nach über zwei Monaten meldeten sich diese Leute von einem Frachtschiff im Roten Meer... Der Autor begegnete diesen Deutschen einige Jahre zuvor auf einer Schutzhütte am Berg und begann daraufhin 15 Jahre lang akribisch zu recherchieren, was er dabei entdeckte und herausfand, konnte er nur noch als Roman veröffentlichen...



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü