Weigert Ulrike Gestalttherapie - Atlantis-Freising "Zentrum für ein neues Bewusst-SEIN"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gestalttherapie - im „HIER-UND-JETZT-SEIN“

Häufig werde ich gefragt, was „Gestalttherapie“ eigentlich ist? Viele Menschen haben die Assoziation zu „Gestalten“ und denken an eine Form des künstlerischen Ausdrucks, wie zum Beispiel Malen.

Tatsächlich ist mit diesem Namen die so genannte, „nicht-geschlossene-Gestalt“ gemeint, was bedeutet, dass Menschen unter bestimmten Umständen nicht in der Lage sind, für sich Bedürfnisse, Gefühle, Wünsche etc. wahrzunehmen und anschließend dafür Sorge zu tragen, diese zu „befrieden“.

Nehmen Sie zum Beispiel an, Ihr Magen meldet sich mit einem Geräusch und einem Leere-Gefühl, das Sie nicht sofort als „Hunger“ erkennen. Wenn Sie dazu neigen, Ihre körperlichen Empfindungen mit Angst zu betrachten, glauben Sie, dass etwas in Ihrem Inneren „krank ist“, dass die Magengeräusche und das Leeregefühl Hinweise auf eine körperliche Störung seien: anstatt das nahe-liegende zu tun = essen – suchen Sie einen Arzt auf, um von ihm die Ursache für das körperliche Unwohlsein suchen zu lassen ,)

Gestalttherapie ist „gegenwartsbezogen“, das heißt, anstatt die Antwort auf Ihre Fragen nach dem „Warum?“ zu suchen, („warum bleibe ich hungrig?“) fragt sie nach dem „Wie?“: „Wie ist es für Sie, ein so elementares Gefühl wie „Hunger“ nicht selbst zu erkennen und nicht in der Lage zu sein, es zu befrieden?“

Bei der Suche nach Antwort auf diese „Wie-Frage(n)“ entsteht ein therapeutischer Dialog, in dem ich als Gestalttherapeutin Ihnen nicht „überlegen“ oder „mehr-wissend“ begegne, sondern interessiert, neugierig, mit-fühlend, achtsam, unterstützend usw... Somit entsteht ein „Raum“, in dem Sie Ihre ganz eigenen und persönlichen Erfahrungen machen und über dieses Bewusst-machen wird Ihnen Schritt für Schritt eine Veränderung Ihrer inneren Haltung möglich.

Somit lernen Sie zunehmend, Ihre nicht mehr passenden „Rollenmuster“ zu hinterfragen und sich Ihren eigenen Umgang mit Konflikten und schwierigen Lebenssituationen zu erarbeiten. Als Gestalttherapeutin gehe ich davon aus, dass Menschsein ein lebenslanger Wachstumsprozess ist.

Einige Interventionsmöglichkeiten aus der Gestalttherapie sind die „Arbeit mit dem leeren Stuhl“, Imaginationen, Achtsamkeitsübungen, Rollenwechsel, räumliche und körperliche Erfahrungen uvm. Manchmal nehme ich das „Familienbrett“, zu Hilfe, das über das Aufstellen von Figuren, Tieren, Materialien uvm. eine gute Möglichkeit darstellt, aktuelle Probleme zu erkennen. Oft zeigt sich über diese Art des „Überblicks“ schon ein Weg zu „guten Lösungen“.
Haben Sie Interesse, Gestalttherapie, mich, diese Form der Psychotherapie kennen zu lernen? Möchten Sie in diesem Seminar Ihre nicht-erlösten und gelösten Fragen gemeinsam mit mir in dieser Form der Psychotherapie „anschauen“? Dann freue ich mich, Sie an dem Tagesseminar begrüßen zu dürfen.


Vortrag
15. Atlantis Erlebnis- und Lichttage
Freitag, 22. September 2017
 10.45 – 11.45 Uhr


Tagesseminar
Freitag, 27. Oktober 2017
9.00 bis ca. 18.00 Uhr
Teilnahmegebühr Euro 99,-


mit Ulrike Weigert
Gestalttherapeutin - Heilpraktikerin für Psychotherapie
Dozentin mit eigener Heilpraktikerschule: Forum Gesundheit

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü