Interessantes - Atlantis-Freising "Zentrum für ein neues Bewusst-SEIN"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spannendes - Interessantes

Interessantes

 NATRON - das neue, alte Wundermittel...
 


Die meisten Großmütter nahmen es als Reiniger, zum Backen, gegen Gerüche oder als Weichspüler. Vor allem aber, wenn sie mal Sodbrennen hatten. Doch das Hausmittel hat sich sogar bei Krebs bewährt, wie eine amerikanische Studie zeigen konnte.

Viele Menschen wundert, dass ein so gewöhnliches Mittel wie Natron in vielen Fällen besser als Arznei wirkt. Wegen seiner zahlreichen Vorteile verabreichen immer mehr Ärzte ihren Patienten Natron.

Dieses weiße Pülverchen, das so unbedarft im Küchenschrank steht, wird von Onkologen verwendet, da es die schweren Nebenwirkungen der Chemo- und Strahlentherapie auf so wichtige Organe wie Leber und Nieren lindern soll (Natron – das geniale Hausmittelchen unserer Grossmütter). Das berichtet das Gesundheitsportal „Bessergesundleben.de“.

Natron lässt Metastasen schrumpfen
2009 begannen Wissenschaftler der Universität in Arizona die Wechselwirkungen von Krebs, gesundem Gewebe und pH-Wert zu untersuchen. Dabei schauten sie sich den pH-Wert von Krebszellen an Mäusen an, außerdem den des Umgebungsgewebes eines Tumors. Festgestellt wurde, dass Krebstumore selbst immer sauer sind und in saurem Milieu gedeihen.

Natron sorgt auf natürliche Weise für eine basische Umgebung und in einem solchen Milieu funktionieren die Körperzellen besser. Deshalb gaben die Forscher den Mäusen Natron sowohl auf oralem Wege (über Trinkwasser) als auch injiziert. In Folge reduzierten sich die Lebermetastasen der Mäuse deutlich (Die Borax-Verschwörung: Das Aus für die Arthrose-Heilung).



 
Tumore gedeihen vortrefflich in saurem Milieu
Eine Studie am Moffitt Cancer Center in Tampa, Florida aus dem Jahre 2013 konnte diese Ergebnisse ergänzen. Die Forscher wiesen konkret nach, dass der pH-Wert innerhalb der malignen (bösartigen) Tumore ausschliesslich sauer war und zwischen 6,5 und 6,9 lag. Im Vergleichsgewebe lag der Wert immer zwischen 7,2 und 7,4.

An vielen Orten hat man damit begonnen, kleine Mengen an Natron in Wasser aufzulösen und lässt dies „saure“ Patienten trinken. Auch Sanitäter in Notaufnahmen verwenden Natron, um Leben zu retten. Sie haben bemerkt, dass Natron in Kombination mit Jod und Magnesiumchlorid ein hochwirksames Heilmittel für verschiedene Krankheiten bildet, so „Bessergesundleben.de“.



Bei den Preisen hält die Pharmaindustrie nicht mit
Daher verursacht Natron der Pharmaindustrie Bauchschmerzen (Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit).

Es ist preiswert, sicher und wirksam. Ein Päckchen kostet etwa einen Euro. Ein Glas Wasser mit einem halben Teelöffel Natron kann problemlos eingenommen werden. Eine Überdosierung bemerkt der Anwender sehr schnell. Er wird die Dosierung von Natron daher intuitiv anpassen.

Krebspatienten sei aber in jedem Fall geraten, die Einnahme mit dem Arzt zu besprechen. Einige Menschen litten auf Grund von Natron an Nebenwirkungen wie Durst, Kopfschmerzen, geschwollenen Beinen oder Schwäche.



Basische Lebensmittel machen den Unterschied
Darüber hinaus ist es wichtig, dass unser Körper ausreichend Lebensmittel zu sich nimmt, die basisch verstoffwechselt werden. Die Betonung liegt hierbei auf „verstoffwechselt“. Eine Zitrone, die jedes Kind als sauer empfindet, wird im Körper jedoch basisch (Die Wirkkraft von ultraviolettem Licht und hochdosiertem Vitamin D3).

Zahlreiche Todesfälle nach Grippe-Impfung

(Zentrum der Gesundheit) – Über zehn Menschen starben in Italien unmittelbar nach der Grippeschutzimpfung. Der Impfstoff stammt aus dem Hause Novartis, einem Schweizer Pharmakonzern, und wurde von den Behörden zwecks Überprüfung zunächst einmal beschlagnahmt. Weitere Impfungen mit besagtem Impfstoff durften nicht verabreicht werden. Impfbefürworter bezweifeln selbstverständlich einen kausalen Zusammenhang, während Impfgegner davon überzeugt sind, dass Impfstoffe durchaus tödliche Eigenschaften aufweisen können.
 
 
© Floydine - Fotolia.com
 
13 Todesfälle nach Grippeschutzimpfung
In Italien sind inzwischen 13 Todesfälle zu beklagen, die in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit der Grippeschutzimpfung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis stehen.
Die betroffenen Personen starben 48 Stunden, nachdem sie den Impfstoff FLUAD erhalten hatten.
 
Die italienischen Gesundheitsbehörden reagierten umgehend und verboten den weiteren Einsatz der Chargen, die im Verdacht standen, Auslöser der Todesfälle zu sein.
Allerdings beschwichtigte die italienische Gesundheitsbehörde (AIFA) im Gleichzug jegliche Verdachtsmomente gegen den Impfstoff und ließ verlautbaren, dass niemand in Panik verfallen müsse. Es sei nicht erwiesen, dass die Todesfälle tatsächlich durch die Grippeschutzimpfung ausgelöst worden seien.
 
Was aber könnte mit einem Impfstoff nicht stimmen? Was kann einen Impfstoff tödlich werden lassen?
Es könnten nicht ordnungsgemäß inaktivierte Viren oder Verunreinigungen enthalten sein. Auch zu hohe Dosen manch umstrittener Zusätze könnten für den einen oder anderen Geimpften problematisch werden.
 

Höchstmengen an Quecksilber in Impfstoffen
Das Labor des Internetmagazins Natural News untersuchte im Juni 2014 die Zusammensetzung von Grippeimpfstoffen. Im Ergebnis fanden sich Impfstoffe, die eine 25.000-fach höhere Konzentration an Quecksilber enthielten als der erlaubte Höchstwert im Trinkwasser.
Wird Quecksilber mit Nahrungsmitteln konsumiert, etwa beim Essen von Fisch, wird ein Großteil des Quecksilbers durch den Körper geleitet und nahezu unverändert wieder ausgeschieden.
 
Ungleich dramatischer ist die Aufnahme des Giftes, wenn dieses mit Impfstoffen injiziert wird. Weil das hochgiftige Quecksilber direkt in die Blutbahn appliziert wird, kann es sich in verschiedenen Organen anreichern und erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen.
So wird Quecksilber mit Geburtsfehlern, Fehlgeburten, Nierenversagen und diversen neurologischen Schäden in Zusammenhang gebracht.
Auch extrem hohe Konzentrationen von giftigem Aluminium wurden in kürzlich durchgeführten Untersuchungen von Impfstoffen nachgewiesen.
Nach neuester wissenschaftlicher Studienlage, gibt es erhebliche gesundheitliche Bedenken, Aluminium in Impfstoffen zu verwenden. Trotzdem wird es nach wie vor als Wirkstoffverstärker eingesetzt.

 
Impflobby ist sich sicher: "Die Opfer wären sowieso gestorben"
Auch wenn Aluminium und Quecksilber jedoch hochtoxisch sind, so ist die in Impfstoffen enthaltene Dosis zu niedrig, um unmittelbar zum Tode zu führen.
 
Die entsprechenden Untersuchungen in Italien brachten erwartungsgemäß dann auch keine Unregelmäßigkeiten im Impfstoff ans Tageslicht.
Denn selbst wenn es Qualitätsprobleme gegeben haben sollte, so ist kaum anzunehmen, dass diese tatsächlich an die große Glocke gehängt worden wären. Zu stark ist die Lobby der Pharmakonzerne, die jetzt wieder vorrechnet, dass die Verstorbenen nach statistischen Berechnungen sowieso gestorben wären – auch dann, wenn sie keine Impfung erhalten hätten.
 
Was also bleibt, sind viele Fragen und die Verunsicherung der Patienten, die mit jeder neuen alarmierenden Meldung zunimmt.
Wir sollten allerdings nicht vergessen, dass sich die meisten Krankheiten – vor allem jene in den Wintermonaten - auch ohne Impfung vermeiden lassen.
 
Allein eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise, die ausreichende Versorgung mit Vitamin D und viel Bewegung an der frischen Luft schützen meist zuverlässig vor Infekten aller Art, so dass sich das Abwägen, sich nun gegen Grippe impfen zu lassen oder nicht, eigentlich gar nicht lohnt.
 


Hier ein wichtiges Interview mit Willi Wimmer - hört es Euch an!

CDU Abgeordneter von 1976 - 2009, langjähriges Mitglied des Verteidigungsausschusses




Über die Wiedereinführung Deutscher Grenzkontrollen  (Veröffentlicht am 13.09.2015.  Bitte weitergeben)

KenFM am Telefon mit Willy Wimmer


Gute Nachrichten
Schlechte Nachrichten hören wir jeden Tag zuhauf!
Gerade deshalb freut uns der Newsletter von „Gute Nachrichten“ den wir an Euch weiterleiten möchten:

Trinkwasser aus Kuhmist
Jeder der im Sommer schon einmal über eine Almwiese gewandert ist, kann ein Lied singen von den Kuhfladen, die dort überall herumliegen und den Wanderer zur vollen Konzentration zwingen, um nicht in einen dieser Haufen hineinzutreten. Der Kuhmist mag als Dung auf den Wiesen taugen, ansonsten war er bisher nur ein Störfaktor der unappetitlichen Art.
Hier weiterlesen

Krim-Krimi
Link zu dem You Toube Video übermittelt von Franz aus Landshut:
„Der Krim-Krimi" ist sehr sehenswert, und zeigt einem eine „andere Wahrheit" die wir alle kennen sollten - so Inaara.

Gentechnisch veränderte Produkte
Endlich! HIER eine Liste der Firmen, die Produkte von MONSANTO (gentechnisch verändert) verwenden !
Bitte weiter verteilen!
Die persönlichen Konsequenzen aus diesem Wissen beim Einkauf, muss jede/r selbst ziehen.
Kleiner Tipp: Tiere, wenn sie die Wahl haben, gehen sie an kein Genfood. Genfood steht im Verdacht, die tierische und menschliche DNA zu verändern mit unbekannten Spätfolgen.

Wir hatten ein wundervolles Erlebnis im Laden:
Andrea Welling hat wunderschöne Engel und Einhorn-Postkarten gestaltet - auf dem Foto seht ihr übrigens über ihrer rechten Hand eine „Lichterscheinung" die auf dem Foto davor nicht zu sehen ist! Unsere langjährige Kundin Ulrike war sehr berührt über die schöne Ausstrahlung der Bilder und Postkarten.
Und… nachdem wir gerade das Plakat mit allen Postkarten aufgehängt hatten, war ein unglaublich intensiver Lilienduft im ganzen Raum verbreitet, den alle Kunden wahrnehmen konnten. Ein Segen der Engel?


Kein Lammfleisch an Ostern

„Der Papst fordert die Bevölkerung auf, auf Lamm- und Zickchenfleisch an Ostern zu verzichten und stattdessen vegetarische Gerichte zu wählen. Es ist grausam was den Tieren angetan wird, denn es sterben dabei über 250.000 Tierkinder an einem Tag. Viele davon nicht älter als 30 - 40 Tage, der Mutter entrissen und getötet. Der Mensch soll die Schöpfung ehren und er sagt, dass das Töten und Essen von Lämmern zu Ostern nichts mit der christlichen Religion zu tun hat. Das Lamm auf den Schultern vom Hirten symbolisiert die gerettete Seele durch Christus! So ein brutaler Akt hat nichts mit dem Fest der Auferstehung zu tun... und nichts in dieser harten und brutalen Welt zu suchen!"

Heilungsmantra vom Dalai Lama

Om tryambhakam yajamahe
Sugandhim pushtivardhanam
Urvarukamiva banhana
Mrityor mukshiya maamritat

Om - wir verehren den Dreiäugigen (Gott Shiva), der duftet und alle Wesen nährt;
Möge Er uns vom Tod befreien um der Unsterblichkeit willen, wo wie eine Gurke von ihrer Bindung (an den Stengel) gelöst wird.
„Om tryambhakam" ist ein Moksha Mantra und schenkt Befreiung. Es ist auch ein lebensspendendes Mantra und schützt vor Unfällen jeder Art. Abgesehen davon hat es eine große Heilwirkung bei Krankheiten. Man sollte es vor antritt einer Reise wiederholen. Es ist auch ein Shiva Mantra.
Man sollte das Mantra 3,9,27,oder 108 mal wiederholen.
Besonders an Geburtstagen sollte man dieses Mantra so oft wie möglich wiederholen. Es schenkt Gesundheit, ein langes Leben, Frieden, Befreiung und Wohlstand!

Die Geschichte von den zwei Kieselsteinen
Zur Ansicht benötigen Sie Microsoft PowerPoint
oder den Microsoft PowerPoint Viewer. Download hier.

Interessantes: Wunderschöne Holzskulpturen
Zur Ansicht benötigen Sie Microsoft PowerPoint
oder den Microsoft PowerPoint Viewer. Download hier.

Das Hohelied der Liebe
(1 Korintherbrief 13,1-13)

Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich ein dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
Und wenn ich prophetisch reden könnte /
und alle Geheimnisse wüsste /
und alle Erkenntnis hätte; /
wenn ich alle Glaubenskraft besäße /
und Berge damit versetzen könnte, /
hätte aber die Liebe nicht, /
wäre ich nichts.
Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte, /
und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, /
hätte aber die Liebe nicht, /
nützte es mir nichts.
Die Liebe ist langmütig, /
die Liebe ist gütig. /
Sie ereifert sich nicht, /
sie prahlt nicht, /
sie bläht sich nicht auf.
Sie handelt nicht ungehörig, /
sucht nicht ihren Vorteil, /
läßt sich nicht zum Zorn reizen, /
trägt das Böse nicht nach.
Sie freut sich nicht über das Unrecht, /
sondern freut sich an der Wahrheit.
Sie erträgt alles, /
glaubt alles, /
hofft alles, /
hält allem stand.
Die Liebe hört niemals auf. /
Prophetisches Reden hat ein Ende, /
Zungenrede verstummt, /
Erkenntnis vergeht.
Denn Stückwerk ist unser Erkennen, /
Stückwerk unser prophetisches Reden;
wenn aber das Vollendete kommt, /
vergeht alles Stückwerk.
Als ich ein Kind war, /
redete ich wie ein Kind, /
dachte wie ein Kind /
und urteilte wie ein Kind. /
Als ich ein Mann wurde, /
legte ich ab, was Kind an mir war.
Jetzt schauen wir in einen Spiegel /
und sehen nur rätselhafte Umrisse, /
dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. /
Jetzt erkenne ich unvollkommen, /
dann aber werde ich durch und durch erkennen, /
so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.
Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; /
doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü