Künstler(innen)portraits - Atlantis-Freising "Zentrum für ein neues Bewusst-SEIN"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kunstgalerie im Laden

Künstler(innen)portraits

Elina


Fotografin: Karolina Parot

Alle Bilder von Elina sind in unserer spirituellen Kunstgalerie zu besichtigen.
Sollte ein Motiv bereits verkauft sein - malt Elina es nach.

Wie alles begann: Es war im Jahr 2006 und ich hatte eine Reise auf die Philippinen fast gebucht, ich wollte zu den philippinischen Geistheilern fahren und habe mich schon riesig gefreut. Eines Tages jedoch war die ganze Freude verschwunden und ich wunderte mich darüber, denn ich hatte keine Erklärung. Dann kam irgendwann eine E-Mail-Einladung zum Event „Vision 2012" in Unterhaching. Eine Gänsehaut durchzuckte mich, aber mein Verstand fragte, was ich denn schon wieder da wollte. Da musst Du eine Zugkarte lösen, ein Hotelzimmer buchen, alles so umständlich usw. Ich schaute mal vorsichtshalber welche Hotels da in der Nähe sind und rief an. Und schon hörte ich mich sagen: „Ja, das Zimmer nehme ich". Als ich auflegte war ich schon ziemlich durcheinander, dass das alles so schnell gegangen ist. Kurz und gut: Auf diesem Event traf ich Inaara, meine Seelenschwester, zum ersten mal. Sie channelte auf der Bühne und es hat mich schon beeindruckt. Ich ging danach zu ihrem Stand und frage, ob sie auch Reisen machten und sie meinte: „Ja, ja, wir machen unsere erste Ausbildung in Angel-Therapy in Ägypten". Plötzlich merkte ich, wie mein Herz anfing voller Freude zu hüpfen und laut „Jaaaa" schrie „d a s  i s t  e s!". Okay, ich soll also nach Ägypten. Da wollte ich schon immer mal hin. Die andere Reise sagte ich ab und ich freute mich königlich.

Es sollte nicht nur bei dieser einen Reise bleiben, denn seither bin ich auf fast jeder Angel-Reise noch mit dabei gewesen. Wir waren in Malta, Comino, Korfu, Madeira, Bosnische Pyramiden, an manchen Orten sogar mehrmals. Und was hatten wir für Spaß und Freude! So vieles durfte sich lösen, Tränen flossen und karmische Begegnungen fanden statt. Es gab auch heftige Zeiten der Auflösung von alten Dramen, vor allem in Ägypten. Aber das befreit unendlich und spätestens nach drei Tagen ist der Spuk vorbei und wir sind ja nicht alleine, sondern haben immer himmlische Begleitung dabei.

Bei der besagten Angel-Therapy Ausbildung im Jahre 2007 hatten wir eine Stunde da hieß es: „Wir malen heute Mandalas". Ich dachte mir, das würde vielleicht langweilig werden, so runde Dinger, ich hatte auch gar keine Ahnung wie man diese mit Zirkel und Lineal so hinbringt. So dachte ich mir: „Okay, dann male ich halt die „Blume des Lebens", das wusste ich, wie man sie mit dem Zirkel malt. In dieser Stunde jedenfalls muss es passiert sein, dass sich mein kreativer Kanal geöffnet hat, ich habe nichts bemerkt, aber seitdem male ich und die Ideen fließen nur so durch mich durch. VOR ALLEM MANDALAS! Ich muss gar nichts tun, mich nicht vorbereiten, nicht denken, ich fange einfach an und Schritt für Schritt entsteht ein Bild. Ich weiß nicht, was als nächstes kommt, aber ich weiß, es kommt etwas. Dieses Vertrauen ist schon so stark geworden, dass es durch nichts mehr zu erschüttern ist. Vor allem kann ja auch überhaupt nichts passieren, wenn etwas „daneben" geht, mache ich einfach alles wieder in der Farbe weiß und fange nochmal an. Manchmal lerne ich durch sogenannte „Fehler" wieder neue Techniken oder Möglichkeiten kennen, anstatt mich zu ärgern denke ich einfach „Wer weiß wofür das jetzt wieder gut ist, vermutlich will wieder etwas ganz Neues entstehen".

Es folgte daraufhin auch gleich das „Lichtkartenprojekt" mit 108 Engelskarten. Die Entstehungsgeschichte könnt Ihr auf meiner Internetseite lesen unter www.elina-stern.de. Zum Zeitpunkt als ich diese schreibe wird es nicht mehr lange dauern bis die Karten auf den Markt kommen. Vielleicht noch zwei Wochen.

Dann kamen die „Shamballa-Mandalas" in der Größe 1 m x 1 m und in der Größe 20 x 20 cm. Das war eine „Notlösung" für den Urlaub, denn diese habe ich immer in unseren Urlauben am Strand gemalt. Da ich unter anderem auch DNA-Anteile einer Meeresnymphe habe, gibt es für mich nichts Schöneres, als den ganzen Tag am Strand zu sitzen, das Meer einzuatmen und die Mandalas zu malen. Oftmals bin ich dort angesprochen worden von Menschen die sich bedankt haben, ich hätte ihnen allein durch das Zuschauen so viel Ruhe und Gelassenheit gegeben. Ich habe das nicht bemerkt.

Mein neuestes Projekt sind „DIE STERNGEBORENEN". Ähnlich wie „Blüten-Mandalas". Jedes Bild bekommt einen „ICH BIN … Satz mit, wie z.B. „ICH BIN DIE EINLADUNG, DICH INS LICHTE ZU ERHEBEN". Oh, ich kann mich erinnern, solche Blüten habe ich doch schon im Kindergarten gemalt, andauernd. Das halbe Leben war ich auf der Suche nach meiner Berufung und sie lag doch so nah. Einfach nachdenken was man als Kind gerne gemacht hat. Ich hörte immer Musik, tanzte und malte. Und das mache ich jetzt wieder.

Dann wollte ich auch noch wissen, was denn meine Bilder für eine spezielle Wirkung haben auf die Menschen, wenn doch alles eine Wirkung hat. Und ich bekam die Antwort über Facebook, als ich dort das erste Bild von den STERNGEBORENEN postete:

hallo brigitte,
ich habe deine mandala bilder bei der starpeople seite gesehn, und bin so begeistert. sie sprechen mich sehr stark an, ich kann mir das gar nicht erklären , aber wie ein heimkommen. wunderbar danke
Du Liebe, ich hab das Bild gesehen und tief in meinem Herzen fing alles zu beben an. Gott, was für eine wundervolle Energie, danke für dieses ganz tolle Mandala. Warum ich so auf Mandalas stehe, weiß ich nicht, vielleicht ist es die Symmetrie und Harmonie. Ich sehe ständig ein Rad und wenn ich das Bild länger anschaue, beginnt das Rad sich zu drehen .es ist unbeschreiblich! Es erinnert mich an Heimat, in mir prickelt es überall, die Energie fließt aus den Händen und Füßen aus mir raus und umhüllt mich wie einen Kokon. Das Bild öffnet das Herz und die Erinnerung.
oooo wie ist das schön, wirklich das gleiche Gefühl hatte ich auch – danke.
Das Mandala „Sterngeboren" hat mich sehr berührt…gleich ganz tief im innern! O wow ich bin hin u weg?
…wie sich deine Weiblichkeit enthüllt hat und wie du sie durch Kreativität zum Ausdruck bringst hat mich sehr berührt, wundervoll … Die Zeit der Rückkehr der großen Göttin in jedem von uns – traumhaft …

Ich habe Deine neuen Bilder gesehen. Einfach fantastisch. Bei dem Delfinbild hats mich schier umgehauen. So eine Liebe hat mich getroffen, dass ich am ganzen Körper
Gänsehaut hatte und jetzt beim Schreiben schon wieder. Liebe Elina, die Engel danken Dir dafür.
Jeder, der dieses Bild betrachtet, erhält eine Portion Liebe und Leichtigkeit. Ist das nicht schön! Danke, dass es Dich gibt.
Das ist Energie pur…:-)
Das ist gigantisch. Du bist wirklich begnadet Brigitte!
Ohh, jetzt wo ich das wieder lese, laufen mir die Tränen herunter, so schön ist das, wenn man
seine wahre Aufgabe gefunden hat, wegen der man eigentlich hergekommen ist. Denn ich hatte Zeiten, da hatte ich schon Panik, dass ich meine Aufgabe hier nicht finde. Es war so ein ständiges „getrieben sein". JETZT WEISS ICH ES: Ich bin hier, um die Schönheit des Himmels auf die Erde zu bringen und hier zu verankern. Die Menschen an ihre wahre Heimat zu erinnern – das machen die Bilder. Die neue Erde mit zu erschaffen, dass es schön und licht werde auf Erden, überall!

Dann wollte ich Euch noch über meinen „normalen Beruf" erzählen in 3D. Hier arbeite ich ganz normal seit 23 Jahren als Sekretärin und Sachbearbeiterin im Büro eines gemeinnützigen Vereins zur Verhinderung von Straftaten und zur Betreuung von Kriminalitätsopfern. Wir haben die Energien von sexuell missbrauchten Kindern, vergewaltigten Frauen, Mord und Totschlag hier. Mit Zugfahrt bin ich hier jeden Tag 10 Stunden. Am Anfang dachte ich nur, das mache ich jetzt nur zum Geld verdienen, denn ich, will ja eigentlich „etwas Spirituelles" machen. Dass das eines der spirituellsten Dinge mit überhaupt ist, habe ich ca. 15 Jahre nicht erkannt, entsprechend energielos war ich dann auch. Eine hellsichtige Freundin sagte damals zu mir dass ich eine Lichtsäule wäre. Was ich? Eine Lichtsäule? Was muss ich denn da machen? Sie meinte: „Nichts, du musst einfach nur dort sein wo du bist und es wird alles transformiert." So viel Selbstbewusstsein dass ich eine Lichtsäule wäre, hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, das dauerte noch ein Weilchen. Wir hatten lange Zeit schwierige Situationen im Büro und ich wollte immer „weg". Aber es klappte nie.

Als ich innerlich zu meinem Job wirklich „ja" sagte und im Büro alles schön machte, dass man sich jeden Tag freuen konnte, das Büro zu betreten, gab es 2010 einen riesigen karmischen „Schlag", so könnte man das nennen und von heute auf morgen änderte sich ALLES. Es war, als würden alle Schauspieler die Bühne verlassen. Von heute auf morgen hatte ich einen neuen Chef der uns freie Hand lässt, seine Frau ist aurasichtig (wo vorher kein Mensch weit und breit zu sehen war, der wusste was eine Aura ist), neue Arbeitskollegin mit der ich mich sehr gut verstehe, die Arbeit wächst uns nicht mehr über den Kopf, das Telefon klingelt nicht mehr nonstop, alles ist harmonisch und schön geworden. Wow, war das ein AKT! Bis heute ist es auch so geblieben. Wir sind von 18 Büros in 16 Bundesländern ein „Vorzeigebüro" geworden, sowohl äußerlich als auch innerlich. Ich danke meiner wunderbaren Lichtschwester INAARA und den Engeln, dass sie mich gerufen haben und dass mein Herz dem Ruf gefolgt ist. Das war das BESTE was mir passieren konnte, heul.

Elina

Nach oben

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü